Automotive (ADAS): Solving the storage conundrum in ADAS development and validation

Die Automobilindustrie befindet sich mitten in einer hart umkämpften Übergangsphase, deren letztendliches Ziel darin besteht, innerhalb eines Jahrzehnts vollständig autonome oder „fahrerlose“ Fahrzeuge zu realisieren. Die Größenordnung und Intensität, mit der OEMs und Tier1-Lieferanten Innovationen auf den Markt bringen und gleichzeitig Kosten eindämmen, Risiken mindern, die Produktkomplexität managen und die Compliance aufrechterhalten müssen, bedeuten eine große Herausforderung.

Die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS), die die Sicherheit von Insassen, Fahrzeugen und Straßen verbessern sollen, bringt revolutionäre Anforderungen an die Engineering-IT-Infrastruktur mit sich–insbesondere für Speicher, bei dem selbst Entry-Level-Kapazitäten in Petabyte gemessen werden. In diesem Whitepaper werden die Infrastruktur-herausforderungen erkundet, vor denen OEMs und Tier1-Lieferanten bei der Entwicklung und Validierung vonADAS-Technologien stehen. Außerdem wird eine Speicherlösung vorgeschlagen, die für solche Workloads optimiert ist und hohe Leistung, umfangreiche Parallelität und massive Skalierbarkeit bietet.

Laden Sie dieses Whitepaper herunter, um Folgendes zu entdecken:

– Die Bedeutung der ADAS-Entwicklungs-und –Validierungsinfrastruktur

– Workflow und Methodik in der ADAS-Entwicklung und –Validierung

– Die wichtigsten Herausforderungenrund um die ADAS-Entwicklungs-und –Validierungsinfrastruktur

– Dell EMC Isilon für ADAS und autonomes Fahren

Dell EMC solutions powered by Intel® Xeon® processors

Published:
Lang:
Type: White Paper
Length:

Favourites

  • Favorite list is empty.
FavoriteLoadingClear favorites

Your favorite posts saved to your browsers cookies. If you clear cookies also favorite posts will be deleted.